AIBI-Kongress in Athen

Europäische Brot- und Backwarenbranche diskutiert Zukunftsthemen
Armin Juncker als Schatzmeister wiedergewählt

Düsseldorf, den 11.06.2015. „Der Athener Brot- und Backwarengipfel hat bei allen Teilnehmern Impulse für Innovationen freigesetzt.“ So bewertet die Präsidentin des Verbandes Deutscher Großbäckereien, Prof. Dr. Ulrike Detmers, die Ergebnisse des AIBI-Kongresses in Athen. Unter dem Titel „Innovation und Kreativität im Zeitalter des digitalen Verbrauchers“ diskutierten rund 180 Vertreter der europäischen Brot- und Backwarenbranche Zukunftsthemen wie zum Beispiel die Chancen und Herausforderungen des Online-Verkaufs von Brot und Backwaren oder die Entwicklungen auf dem europäischen Brot- und Backwarenmarkt.

Einstimmig wählten die Delegierten Jean-Manuel Leveque aus Frankreich zum neuen AIBI-Präsidenten. Er folgt auf George Mavromaras aus Griechenland. Vizepräsidenten sind Joseph Street (Großbritannien) und Janez Bojc (Slowenien). Wiedergewählt wurde der bisherige Schatzmeister des Verbandes, Armin Juncker, der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Großbäckereien. Seine Wahl kommentierte der ehemalige Präsident humorvoll, dass „irgendwie immer die Deutschen Schatzmeister sind!“

Der Verband Deutscher Großbäckereien e.V. ist der Fachverband der Filial- und Liefer-Großbäckereien. Großbäckereien repräsentieren den weitaus größten Teil des Branchenumsatzes von rund 18 Milliarden €. Präsidentin des Verbandes ist Prof. Dr. Ulrike Detmers, Mestemacher Gruppe Gütersloh. Hauptgeschäftsführer des Verbandes ist Armin Juncker.

AIBI (Association Internationale de la Boulangerie Industrielle) wurde 1956 in Paris gegründet, um die Interessen der Großbäckereien auf europäischer Ebene zu vertreten. 15 europäische Länder sind Mitglied von AIBI.

Zurück

Rückfragen an:

Armin Juncker
Verband Deutscher Großbäckereien e.V.
In den Diken 33
40472 Düsseldorf
Tel.: 0211 653086
Mail: juncker@grossbaecker.de