Gretel Weiß zur neuen Brotsenatorin ernannt

Prag/Düsseldorf, den 05.10.2016. Gretel Weiß, „Urgestein“ des Food-Journalismus, ist vom Verband Deutscher Großbäckereien zur neuen Brotsenatorin ernannt worden. Gretel Weiß ist Herausgeberin der Wirtschaftsfachzeitschriften gv-praxis, food-service und FoodService Europe & Middle East. Bei der Jahrestagung des Verbandes in Prag wurden insbesondere die Verdienste von Frau Weiß rund um die Themen Gastronomie und gutes Essen gewürdigt. Der stellvertretende Chefredakteur der Lebensmittelzeitung, Bernd Biehl, betonte, dass Brot und Korn für Gretel Weiß, die auf einem Bauernhof aufwuchs, immer schon Teil ihres Lebens gewesen seien: „Ihre Stimme wird gehört und sie vertritt ihre Meinung leidenschaftlich.“ Die Brotsenatorin des Vorjahres, Mag. Hanni Rützler, lobte an Gretel Weiß, dass sie „immer den Überblick über den sich ständig ändernden Markt bei Essen und Trinken hat“. Sie habe ihre Liebe zu Lebensmitteln nie verloren.

In ihrer Dankesrede betonte Gretel Weiß, dass Brot „ein starkes Stück Lebensqualität in Deutschland“ sei. Brot gehöre zum Kulturgut einer jeden Nation und Deutschland habe eine atemberaubende Vielfalt an Brot und Backwaren. Auch die „neuen“ Formen wie Burger, Pizza, Snacks und Sandwiches enthielten immer Brot als wertbestimmendes Element.

Mit dem Titel Brotsenator bzw. Brotsenatorin zeichnet der Verband Deutscher Großbäckereien Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Forschung und Wissenschaft aus, die sich um das Produkt Brot verdient gemacht haben.

Die neue Ehrensenatorin im Deutschen Brotsenat, Gretel Weiß (2. v.l.), gemeinsam mit der Präsidentin des Verbandes Deutscher Großbäckereien, Prof. Dr. Ulrike Detmers, dem stellvertretenden Chefredakteur der Lebensmittelzeitung, Bernd Biehl (r.) und sowie Hauptgeschäftsführer Armin Juncker (l.)

Zurück

Rückfragen an:

Armin Juncker
Verband Deutscher Großbäckereien e.V.
In den Diken 33
40472 Düsseldorf
Tel.: 0211 653086
Mail: juncker@grossbaecker.de